Donnerstag, 24. September 2009

Lalü lala...

Gestern Abend, als ich nachhause kam, roch es irgendwie komisch verbrannt bei mir zuhause. Wie es immer so ist, wenn Du den Mann des Hauses brauchst, isser nicht da. Relativ schnell stellte ich fest, dass der Geruch hinter dem Bad-Lichtschalter entstanden war. Also bin ich halt erstmal im Dunklen auf die Toilette, weil ich fälschlicherweise dachte, wenn das Licht nicht an ist, passiert da auch nüscht. Als der holde Gemahl dann nachhause kam, glühte es hinter dem Lichtschalter schon und wir entfernten die Sicherung. Der zur Hilfe gerufene Nachbar meinte, unbedingt bei der Feuerwehr nachfragen, ob es sowas wie einen Elektrikernotdienst gibt. Aber der Mann bei der Feuerwehr meinte, nein, das ist jetzt alles viel zu gefährlich, wir schicken jemanden vorbei, bitte verlassen Sie das Zimmer, in dem der defekte Lichtschalter ist. Einige Minuten später hatten wir in unserer Straße die perfekte Lightshow. 8 (i.W. acht!!!) Feuerwehrmänner aus zwei großen Autos rannten unsere Treppe hoch und suchten den Brandherd. Auf meine Bemerkung, dass ich mich freue, dass gleich so viele von denen bei uns sind, meinte der Einsatzleiter "Jo mei, mir homma grod a Schulung ghobt, da warn hoit eh scho vui do". Für die Leser meines Blogs, die nicht der bayerischen Sprache mächtig sind: "Wir haben gerade eine Fortbildung gehabt, da waren gerade viele von uns anwesend". :-)
Als die echt netten Feuerwehrleute festgestellt haben, dass wir die Sicherung vorläufig nicht mehr anmachen sollten, sich dann noch über die marode Elektrizität in unserer Wohnung ausgelassen hatten und sich anschl. freundlich verabschiedeten, dachten wir, das wars dann mit der Aufregung für diesen Abend. Mitnichten! Mein Mann und ich setzten uns gerade zum Quatschen in die Küche, als es an der Tür klingelte. "Aufmacha, Bolizei!" ("Bitte öffnen Sie rasch die Türe, hier ist die Polizei"). Da kamen dann noch zwei nette Beamte, die die Aufgabe hatten, zu prüfen, ob ein Fremdverschulden vorliegt. Wir wurden genauestens "verhört" und man informierte uns, dass die Sache an das Fachkommissariat (oder so ähnlich) übergeben werden würde. Und nun hoffe ich einfach mal, dass der Vermieter vielleicht doch mal etwas gegen den maroden Zustand des Hauses unternehmen möchte.
Inzwischen ist der Lichtschalter repariert und der Elektriker meinte nur, sowas passiert schon mal bei alten Leitung. Hm.... nur gut, wenn es passiert, wenn man zuhause ist.

Kommentare:

  1. huch....warts nur ab....irgendwann kannst du darüber lachen und zwar ganz herzhaft!!

    liebe grüsse ann

    AntwortenLöschen
  2. Es tut mir leid, aber ich habe mich köstlich amüsiert, besonders die Übersetzung aus dem Bayrischen war für mich aus dem Preußenland sehr, sehr interessant. Trotzdem wünsche ich euch, daß ihr mal eine sanierte Leitung bekommt. herzlichen gruß
    margit

    AntwortenLöschen